12. Juni 2014

ProSiebenSat.1 startet App “7TV”

Fernsehen auf dem Smartphone und Tabletrechner – diesen Weg geht der Medienkonzern Pro Sieben-Sat1 mit der neuen App 7TV. Im Interview erläutert Markan Karajica, Chef der Digitaltochter der Gruppe, wie er mit der App neue Zuschauergruppen erschließen will und wie das Fernsehen der Zukunft aussieht.

Warum braucht Pro Sieben-Sat1 jetzt auch noch die 7TV-App?
Die Antwort ist simpel. Die App bietet eine kostenlose Mediathek der Inhalte aller Sender der Pro Sieben-Sat1-Gruppe. Hinzu kommt, dass Sie den Livestream des gesamten Free-TV Programms verfolgen können. Diese Kombination ist bislang einzigartig.

Der Livestream soll aber 2,99 Euro pro Monat kosten. Sind Nutzer tatsächlich bereit dafür zu zahlen? Bei öffentlich-rechtlichen Sendern sind auch die Livestreams kostenlos.
Die Bereitschaft für gute Inhalte und Service zu bezahlen steigt. Wir glauben, dass der Preis attraktiv ist. Die 2,99 Euro betrachten wir als technische Zugangsgebühr. Wir setzen darauf, dass die Nutzer sehr einfach zwischen Live-TV und Archiv switchen können. Das kommt an: Wir sind vor gut einer Woche sehr sanft gestartet, haben aber schon jetzt eine sechsstellige Zahl an Downloads erreicht. In Apps-Stores sind wir im Bereich Unterhaltung unangefochten an der ersten Stelle.

Wir erleben gerade eine Explosion an TV-,Video- und Mediatheken-Apps. Passiert gerade die größte Revolution in der Geschichte des Fernsehens?
Ach wissen Sie, das hat man bei der Erfindung der Farbfernsehens, der Fernbedienung oder der Smart TVs auch schon gesagt. Aber richtig ist: Extrem viel ist in Bewegung. Treiber sind die mobilen Geräte. Der Videokonsum auf mobilen Geräten ist zum Standard geworden.Unser Dogma ist: Die Inhalte von Pro Sieben-Sat1 müssen heute für die Nutzer immer und möglichst überall verfügbar ein. Wenn ein TV-Sender das nicht schafft, hat er verloren.

Weil sich die Nutzung von Smartphones und Tabletrechnern intensivieren wird?
Keine Frage, zumal Smartphones und Tablets immer leistungsfähiger werden. Mobile Geräte werden in den nächsten Jahren die Mediennutzung immer stärker dominieren. Verstärkt wird dies durch den Ausbau der Funknetze.

Heißt das, dass das gute alte lineare Fernsehen ausgedient hat?
Definitiv nicht. Im Gegenteil: Ich denke, die besten Zeiten des linearen Fernsehens liegen noch vor uns: Denn Fernsehen, so wie wir es verstehen, ist der Antrieb für ein ganz neues Entertainment-Erlebnis. Die Menschen lieben Ihr Fernsehen, entsprechend hoch sind die Reichweiten. Schließlich haben wir in Deutschland noch immer eine durchschnittliche TV-Nutzung von 3,7 Stunden pro Tag.

Aber gerade junge Menschen zwischen zwölf und 20 Jahren nutzen inzwischen Smartphones und Tablets intensiver als den Fernseher.
Deshalb sehen wir die Chance, diese Leute über eine App wie 7TV besser zu erreichen als über das konventionelle TV-Programm. Hier erschließen wir also neue Nutzergruppen. Wir sind auch stark in den sozialen Netzwerken vertreten, um dort zu sein, wo die Nutzer sind. Und am Ende schauen sich ja auch Tablet-Nutzer die Circus HalliGalli Sendungen an. Wir führen die jungen Nutzer dabei zugleich auch an unserer Sendermarken heran, allen voran sicher mit Pro Sieben.

Aber braucht in fünf Jahren jemand noch ein TV-Gerät?
Definitiv: 10 Millionen Fernsehgeräte wurden im letzten Jahr verkauft. Ich denke, die Zahlen sprechen für sich. Sie sind inzwischen internetfähig und eröffnen den Nutzern eine Reihe gänzlich neuer Möglichkeiten. In fünf Jahren werden wir […]. Lesen Sie weiter unter:

Autor: Frank-Thomas Wenzel, Wirtschafts-Autor
Quelle: http://www.fr-online.de/medien/pro-sieben-sat1-app-7tv-pro-sieben-sat1-startet-app–7tv-,1473342,27465558.html

Pressekontakt

Tobias Oberndorfer press@intive.com
+49 151 414 616 73

Social Media

Alle unsere News findet Ihr auch auf unseren Social Media Kanälen: